Termine

Die nächsten Jours fixes im Saarländischen Künstlerhaus (Bibliothek):

 

Donnerstag, 9. November, 20 Uhr

Donnerstag, 14. Dezember, 20 Uhr

Donnerstag, 11. Januar, 20 Uhr

 

Montag, 20. November 2017, 20 Uhr, Saarländisches Künstlerhaus​

Buchvorstellung: »GRAND EST petit ouest«

7 Erzählungen aus dem Saarland, Lothringen und dem Elsass

Topicana Nr. 32

Hausfrau in einem elsässischen Dorf, Heranwachsende im lothringischen Stahlrevier, Studienabbrecher im Saarland… In sieben Alltagsporträts bietet diese Anthologie ein Psychogramm des deutsch-französischen Grenzraums weit unterhalb der Wahrnehmungsschwelle öffentlicher Berichterstattung.

 

In ihrer Reihe TOPICANA präsentiert die Edition Saarländisches Künstlerhaus mit dieser zweisprachigen Anthologie eine kontrastreiche Auswahl zeitgenössischer Erzähler:

 

Anne Basc (Bouxwiller/Elsass)

Arnaud Friedmann (Paris, aufgewachsen im Elsass)

Sophie Bour (Metz)

 

Sonja Ruf (Saarbrücken)

Jörg W. Gronius (Saarbrücken)

Ralph Schock (Saarbrücken)

Erhard Schmied (Saarbrücken)

 

GRAND EST petit ouest. 7 Erzählungen aus dem Saarland, Lothringen und dem Elsass handelt auf Deutsch und Französisch von Deutschland und Frankreich.

Donnerstag, 23. November, 20 Uhr, Saarländisches Künstlerhaus​

Jahresmitgliederversammlung des VS Saar

Samstag, 25. November 2017, 10-17 Uhr, Saarländisches Künstlerhaus

Autorenseminar »Storytelling«

in Kooperation mit dem Literaturwerk Rheinland-Pfalz-Saar

Referent: Ron Kellermann

 

Storytelling ist die Kunst, Geschichten in non-fiktionalen Kontexten zu erzählen: im Journalismus, in Werbung und Öffentlichkeitsarbeit, im Marketing, in der Erwachsenenbildung, in Vorträgen und Reden usw.
Storyteller bedienen sich dazu der fiktionalen Dramaturgie – also jener Techniken, mit denen Autorinnen und Autoren tagein tagaus arbeiten.
Prosa-, Film-, Hörspiel und Theaterautorinnen und -autoren bringen also das ideale Handwerkszeug mit, um Storytelling zu betreiben. Gute Voraussetzungen, um sich, neben der rein fiktionalen Arbeit, neue Tätigkeitsfelder und damit Einnahmequellen erschließen. 
Die Veranstaltung geht der Frage nach, was Storytelling nun eigentlich genau ist und welche dramaturgischen Techniken angewendet werden können, um in non-fiktionalen Kontexten Geschichten zu erzählen.
Der Vormittag ist den theoretischen Aspekten des Storytellings gewidmet, der Nachmittag gehört der Praxis – in Kleingruppen wird das Konzept an konkreten Beispielen erarbeitet.
 
Ron Kellermann, wohnhaft in Mannheim, ist Autor und Dramaturg. Er leitet seit Jahren Seminare zu den Themen kreatives Schreiben und Storytelling. Sein Buch Das Storytelling-Handbuch erscheint im Sommer 2017. www.ronkellermann.de

 

Mehr Informationen und Anmeldeformulare hier (etwas nach unten scrollen).

 

Montag, 11. Dezember, 20 Uhr, Saarländisches Künstlerhaus

Buchvorstellung: Jörg W. Gronius                   »Daheim und wieder da draußen«

Wer schon immer war, wo er heute ist, kennt seinen Ort am wenigsten. Wer aber ankommt, möglichst von fern, sieht mit dem Blick der Neugier. Wer ankommt, findet vieles, was die anderen, die immer schon da waren, nicht mal vermissen.

 

Wie kommt man vom Saarufer am besten an die sibirische Pazifikküste? Wie nach Korea und Shanghai? Oder einfach nur von Wien nach Sulzbach? Vom Kasino in Baden-Baden ins Café Oriental? Wie kam Orpheus in die Unterwelt?

 

Jörg W. Gronius erzählt Geschichten vom Reisen. Geschichten, die weder Anfang noch Ende haben, sondern einfach Ausschnitte zeigen aus der Geschichte der Menschen. Denn der Mensch ist Migrant, solange es ihn gegeben hat und geben wird. Wir wandern, wir wandern. Und wo Kamele leben oder ausgestorbene Tiere, das bestimmt immer noch der Geschichtenerzähler.