(Foto: Marc Nauhauser)

Klaus Martens,

 

*1944 in Kirchdorf / Niedersachsen, Lyriker, Übersetzer, em. Literaturwissenschaftler. Aufgewachsen in Bremen. Studium der Germanistik und Anglistik / Amerikanistik in Göttingen. Staatsexamen, Promotion, Habilitation. Längere Lehr- und Forschungsaufenthalte in den USA (Reed College, Universitäten Yale und Harvard). Lehrstuhl für Nordamerikanistik in Saarbrücken. Lebt und veröffentlicht in Saarbrücken und Urshult (Schweden).

 

Martens’ langes Gedicht Die Fähre wurde, neben anderen Texten, ins Japanische, weitere Gedichte ins amerikanische Englisch, andere ins Italienische übersetzt. Martens ist der Übersetzer und / oder Herausgeber lyrischer Werke und Werkausgaben von u.a. John Ashbery, Elizabeth Bishop, Thomas Lux, Christopher Middleton, Charles Simic, Wallace Stevens, Dylan Thomas und Derek Walcott. Beiträge in zahlreichen Print- und elektronischen Medien. Mitglied u.a. im VS (seit 1994), dem literarischen Verein Die Kogge (seit 2014) sowie im PEN Deutschland (seit 1996).

 

  • Auto- und Biographisches (Essays, Interviews etc.) in BAWÜLON 1/2014 (13), 15-50.
  • Lesereise in die USA (auf Einladung des Dichterfreundes Thomas Lux). Lesungen in Atlanta, Carrollton, Salt Lake City, Fresno. Vgl. Internet), März 2014.
  • Ausstellung zu Klaus Martens’ 70. Geburtstag im Literaturarchiv Saar-Lor-Lux-Elsass, Juni-September 2014.

Bibliografie (Lyrik):
Heimliche Zeiten. Gedichte. DVA, Stuttgart 1984
Angehaltenes Schweigen. Gedichte. Edition Herodot, Göttingen 1985
Im Wendekreis des Fragezeichens. Gedichte. Verlag Altaquito, Göttingen 1987

Die Fähre. Ein Abgesang & 14 andere Gedichte, Saarbrücken, 2006; erschienen als Band 14 in Topicana

Was Musik macht. Gedichte. In Decision 89 (Sonderheft), September 2010
Das wunderbare Draußen. Gedichte. Verlag im Proberaum, Klingenberg 2010
Alter Knochen spricht (Amarant 2011)
Schwedenbuch (mit Fotos von J. Martens. Amarant 2011)

Abwehrzauber (Conte 2012)
Siebenachtel Leben (Pop 2013)
A Restatement of Dreams (in englischer Sprache, Pop 2014)
Bei den Vogelinseln (Pop 2014)
Anderswo, nicht hier. Illustrationen von Eva Wieting (Pop 2015)

Atemholen. Neue und ausgewählte Gedichte 1984-2015 (Pop 2016)

Muschuschu. Einige Gedichte. Illustrationen von Eva Wieting (Pop 2016)

Farbe der Amsel. Neue und ausgewählte Gedichte (universaar/illimité 2017)

 

Privatadresse: Waldstraße 3, 66121 Saarbrücken

Weitere Informationen auf der eigenen Website von Klaus Martens und in der Wikipedia.